2. Spieltag!

„Ein Spiel aus dem Feuer reißen“. So heißt eine bekannte Redewendung. Umso schöner ist dann ein Sieg, wenn ein Match noch mal umgebogen wird,  wenn ein verloren geglaubtes Spiel gedreht werden kann, wenn ein Spiel aus dem Feuer gerissen wird. Das sind die Spiele die man lange nicht vergisst.


So geschehen beim Tenniskrimi der ersten Herrenmannschaft in ihrem ersten Heimspiel: Ein eigentlich schon verloren geglaubtes Spiel konnte man in spektakulärer Manier man noch einmal drehen. Man gewann letztendlich hauchdünn mit 5:4 gegen den TC Langenaltheim, der Schlusspunkt war dabei noch ein Satz im Supertiebreak. Damit  sicherte man sich die ersten Saisonpunkte. Während die Herren 50 mit 5:4 in ihrem Heimspiel unterlagen, holten die Damen 40 einen souveränen Heimsieg. In der Jugend holte man am zweiten Spieltag wieder brauchbare Ergebnisse. Hier muss man besonders den Auswärtssieg der Mädchenmannschaft in Baar-Ebenhausen erwähnen. 

 

„Was für ein Spiel“ – ein Spiel das eigentlich völlig im Eimer war, riss die erste Herrenmannschaft mit einer Energieleistung noch einmal aus dem Feuer. Nur zwei Einzel konnte man gewinnen, Thomas Ochsenkühn und Daniel Regensburger siegten souverän, der Rest ging relativ deutlich verloren. Das Spiel war eigentlich schon weg und dann entwickelte sich auf einmal ein Spiel, von dem man noch länger sprechen wird.  Denn in den Doppeln schlug dann die Stunde der Gredinger und man spielte sich förmlich in einen Rausch. Grundlage dafür, war ein taktisches Meisterstück. Mit einem ausgeklügelten Schlachtplan, der an Alexander den Großen erinnerte, konnte man sich überraschend alle drei Doppel sichern. Mit einem feinen Zug stellte man den Spielverlauf damit komplett auf den Kopf und sicherte sich den Gesamtsieg. Faustpfand dabei: Michael Beck als Joker, der mit Thomas Ochsenkühn das schwierige Einserdoppel holte. Alexander Batz und Franz Netter gewannen souverän. Daniel Regensburger und Jan-Patrick  hatten dann im „Finale“ die ganze Last zu tragen, sie behielten die Nerven und schaukelten ihr Spiel im Supertiebreak hauchdünn nach Hause. Plan aufgegangen. Bravo! 

 

Herren  Kreisklasse 1 TC Greding – TC Langenaltheim 5:4

Warkentin

3:6/3:6

Batz

1:6/4:6

Netter

4:6/2:6

Ochsenkühn

6:0/6:3

Regensburger D.

6:3/6:1

Weingärtner J.P

2:6/6:1/8:10

Beck/Ochsenkühn

6:2/6:4

Batz/Netter

6:0/6:3

Regensburger/Weingärtner

6:4/5:7/10:7

 

Weingärtner J.

6:1/6:4

Vögele

3:6/0:6

Dr. Metzner

6:3/6:3

Weber

6:1/6:0

Winkler

3:6/2:6

Krause

4:6/5:7

Weingärtner/Dr. Metzner

6:2/6:4

Daiser/Weber

4:6/1:6

Vögele/Winkler

3:6/2:6

 

Heimpunkt der Herren 3 Vierermannschaft gegen Hilpoltstein. Maximilian Leibl und Patrick Reinhard gewannen ihre Einzel klar. Bastian Falk und Patrick Reinhard holten das Einerdoppel souverän und verhalfen der Mannschaft somit zu einem wichtigen Heimpunkt.

  

Herren 3 TC Greding – TV Hilpoltstein 3:3

Falk

5:7/6:2/9:11

Rupp

1:6/3:6

Leibl

6:0/6:0

Reinhard P.

6:0/6:1

Falk/Reinhard

6:0/6:0

Rupp/Leibl

4:6/6:7

 

Starkes Heimspiel der Damen 40, Mit einem souveränen 7.2 jagte man die Mannschaft von Kösching förmlich vom Hof. Eva Pfaender und Christine Beck mit souveränen Siegen im schwierigen vorderen Paarkreuz, Angela Weingärtner, Renate Winkler im Super Tie-Break und Claudia Lang entschieden das Spiel schon nach den Einzeln. Bis auf eine Supertiebreak waren die Ergebnisse souverän. Die Doppel waren dann nur noch Schaulaufen. Doch auch hier konnte man die Spannung noch hochhalten und gewann immerhin zwei Doppel. Pfaendner/Winkler und Weingärtner/Lang holten ihre Matches ebnso sicher, was einen tollen Heimerfolg für die Gredinger Mannschaft bedeutete.

     

 Damen 40 Kreisklasse 1 TC Greding – TSV Kösching 7:2

Pfaendner

6:4/6:3

Beck

6:4/6:4

Weingärtner A.

6:2/6:2

Winkler

6:0/3:6/10:7

Lang

6:1/6:1

Schneider M.

0:6/3:6

Pfaendner/Winkler

6:2/6:0

Weingärtner/Lang

6:3/6:3

Beck/Schneider

6:7/2:6

 

Schweres Auftaktspiel der Damen 18 in der Bezirksklasse 1. Gegen Burgoberbach gab es nr wenig zu ernten. Einzig das Doppel Katerina Fotopoulos und Naomi Trejo konnten gewinnen, der Rest ging an Burgoberbach.

 

Damen 18 Bezirksklasse 1 TC Greding – FC DJK Burgoberbach 1:5

Mosburger

1:6/2:6

Fotopoulos

3:6/4:6

Geyer

1:6/0:6

Trejo

6:3/5:7/6:10

Mosburger/Geyer

0:6/0:6

Fotopoulos/Trejo

6:4/6:3

 

 

Starker Auftritt der Mädchen in Baar-Ebenhausen.  Johanna Herrler, Julia Meier und Marina Gegenfurtner konnten ihre Spiel allesamt gewinnen, Naiomi Trejo unterlag im Spitzeneinzel erst im Supertiebreak. Das Doppel Naomi Trjo und Julia Meier holten dann den entscheidenden Siegespunkt. Julia Mödl und Marina Gegenfurtner unterlagen in ihrem Doppel nur knapp im Super-Tiebreak.

 

Mädchen 14 Baar – Ebenhausen – TC Greding 1:5

Trejo

2:6/6:2/10:8

Herrler

6:1/6:4

Meier

6:3/6:4

Gegenfurtner

7:5/6:2

Trejo/Meier

6:3/6:2

Mödl/Gegenfurtner

4:6/6:1/8:10

 

Kleinfeld u 10 TC Greding – ASV Neumarkt 1:5

Heidrich

0:4/0:4

Brizard

1:4/0:4

Trickl

0:4/1:4

Stadler

4:1/4:2

Kordic/Hackner

1:4/0:4

Grünleitner /Stromberger

1:4/0:4

 

Midcourt U 10 4er TC Greding – Ingolstadt Unsernherrn 3:3

Perkowski

4:0/4:0

Heymanns

4:1/4:0

Anacker

5:4/2:4/7:10

Großhauser

0:4/0:4

Perkowski/Anacker

2:4/4:0/9:11

Heymanns/Großhauser

4:2/5:3

 

Midcourt U 8 TC Greding – TC RW Eichstätt 0:5

Brizard

4:10/2:10

Stadler

4:10/4:10

Tietz

10:4/3:10/8:10

Grünleitner M.

3:10/1:10

Brizard / Tietz

6:10/1:10