6. Spieltag

Wer an diesem Spieltag beim TC Greding nach Erfolgen suchen musste, brauchte einmal mehr eine Lupe. Denn: die Ergebnisse waren mal wieder nicht so berauschend. Nach einigen Aufstiegen kommen manche Mannschaften berechtigterweise an ihre Grenzen, so dass Siege immer schwerer werden.


Die Spiele der 75iger in der Bayernliga sind zudem von Natur aus stets ein harter Brocken. Legt man die Lupe etwas genauer an und legt dabei den Fokus auf das Positive, so war der Spieltag dann doch nicht so schlecht. Man konnte bei genauem Hinsehen drei Lichtblicke erkennen: einen wichtigen Heimsieg der Dreißiger, ein Auwärtssieg der Vierziger Damen  sowie ein Auswärtspunkt der Herren 18 in Eichstätt. Immerhin, besser als nichts.

Einen eminent wichtigen Heimsieg im Kampf um den Klassenerhalt feierte die Herren 30 Mannschaft des TC Greding gegen TUS Feuchtwangen. Dieser viel mit 7:2 noch relativ deutlich aus, zumal nach den Einzeln diesmal schon alles klar war. Es war ein Spiel, das man unbedingt gewinnen musste. Greding kam mit den windigen Bedingungen besser zurecht, Feuchtwangen hatte an diesem Tag nur wenig entgegenzusetzen, vielleicht steckte die eineinhalbstündige Anreise auch noch etwas in den Knochen. Der TC Greding nutzte jedenfalls seinen  Heimvorteil optimal aus. Positiv: es gelang wiederum allen Akteuren, ihre Bestleistung an diesem Spieltag abzurufen. „Er kam – sah – und siegte“  nach längerer Verletzungspause feierte Christian Frank ein tolles Comeback und holte mit einer bärenstarken Vorstellung den entscheidenden fünften Einzelpunkt, der das Match schon vor den Doppeln entschied. Vorher hatten Daniel Geyer, wiederum mit eine sehr konzentrierten Leistung, Michael Beck mit einem deutlichen Sieg, Jürgen Regensburger und Manfred Meier die ersten Punkte für Greding geholt, während Martin Bauernfeind unterlag. Das Doppel war dann nur noch Schaulaufen, doch verschenkt wurde gar nichts: Beck/Meier und Geyer/ Billner holten die weiteren Punkte für den unerwartet hohen Heimsieg.          

 

Herren 30 Bezirksliga TC Greding – Feuchtwangen 7:2

Geyer

6:2/6:1

Beck

6:3/ 6:2

Bauernfeind

1:6/1:6

Regensburger

6:1/6:2

Frank

6:4/6:4

Meier

6:3/6:2

Beck/Meier

6:2/2:6/11:9

Geyer / Billner

6:2/6:3

Bauernfeind/Frank

7:6/4:6/8:10

Niederlage der Zweiten gegen Heideck. Rene Fleischmann und Jakob Dollinger sowie das Doppel Fleischmann/Daiser holten die Punkte. Günter Beck unterlag an der schwierigen Position eins mit 3:6, ansonsten hatte man nur wenig Möglichkeiten.

 

Herren 2 Kreisklasse 2 TC Greding – TSV Heideck 3:6

Beck G.

6:4/2:6/5:10

Beck S.

1:6/0:6

Falk B.

3:6/1:6

Fleischmann R.

6:2/0:6/10:5

Daiser

2:6/6:2/7:10

Dollinger

6:1/6:1

Beck/Falk

2:6/3:6

Beck/Dollinger

2:6/1:6

Fleischmann/Daiser

6:1/6:3

 

Wenig Chancen für die Vierziger im Heimspiel gegen den TC Georgemsgmünd. Einzig Hermann Hobauer und das Doppel Meier/Flemming gewannen.

Herren 40 Kreisklasse 2 TC Greding – Georgensgmünd 2:7

Fotopoulos

4:6/1:6

Hobauer H.

6:1/6:0

Flemming M.

3:6/4:6

Lang B.

4:6/3:6

Meier R.

2:6/3:6

Reimer

6:4/2:6/3:10

Hobauer /Lang

2:2 w.o.

Fotopoulos/Reimer

5:7/5:7

Flemming/Meier

7:5/6:1

 

Nur die beiden Trümpfe im vorderen Paarkreuz stachen. Stefan Daiser mit starkem Spiel an Position eins sowie Sepp Weingärtner an Position zwei holten die einzigen Siege bei der 2:7 Niederlage der Herren 50 in Manching. Ansonsten gab es nur wenig zu holen. Immerhin konnte man in den beiden Doppel noch jeweils einen Satz gewinnen.

   

Herren 50 Kreisklasse 1 MBB Manching – TC Greding 7:2

Daiser

6:2/6:3

Weingärtner

7:5/6:1

Vögele

1:6/3:6

Weber

5:7/3:6

Krause

1:6/3:6

Wiegand

0:6/1:6

Vögele/Weber

4:6/6:3/7:10

Daiser/Wiegand

4:6/6:2/5:10

Weingärtner/ Krause

1:6/5:7

 

Achtbar aus der Affäre zogen sich die 70er Mannschaft in ihren beiden Spielen. Im Derby in Beilngries hielt man gut mit und stand kurz vor einer Überraschung. Dieter Rother verlor ganz knapp im Supertiebreak. Das Paradedoppel Gilnhammer/Piotrowski holte wieder einen Doppelsieg.

Eine top Vorstellung lieferte man bei den Adlern in Bechhofen, die man fast zum Sturzflug brachte. „Man of the match”: OG Otto Gilnhammer. Bei seinem spektakulären Auftritt im Einzel -  sein Gegner holte nur ein Spiel -  sowie einem Sieg mit Hans Georg Piotrowski im Doppel präsentierte er sich an diesem Spieltag in einer blendenden Verfassung.  

 

Herren 75 Bayernliga TC Greding –BW Beilngries 1:5

Gilnhammer

2:6/0:6

Rother

6:3/2:6/8:10

Höllinger

2:6/1:6

Niederländer

0:6/0:6

Rother/Höllinger

1:6/0:6

Gilnhammer/Piotrowski

6:1/6:3

 

  

Herren 75 Bayernliga TV Adler Bechhofen – TC Greding 4:2

Gilnhammer

6:1/6:0

Rother

6:7/3:6

Höllinger

3:6/2:6

Frisch

2:6/1:6

Gilnhammer/Piotrowski

6:1/6:0

Rother/Höllinger

1:6/3:6

 

Klasse Auswärtssieg der Vierziger Damen beim Prestigeduell in Kinding. Mit 5:1 hatte ma ndie Nase vorne. Monika Reinhard, Elfriede Stellamanns, Elke Wagner sowie die Doppel Frank/Reinhard und Stellamanns/Wagner holten die Punkte

Damen 40 Kreisklasse 4 TC A Kinding – TC Greding 1:5

Frank

2:6/6:4/8:10

Reinhard

6:1/6:3

Stellamanns

6:0/7:5

Wagner

6:0/3:6/10:7

Frank/Reinhard

6:4/6:0

Stellamanns/Wagner

6:7/0:6/10:6

 

Kreisklasse 1 Herren 18 TC Eichstätt – TC Greding 3:3

Beck S.

6:3/6:2

Gabler

4:6/2:6

Leibl

3:6/3:6

Aschenbrenner

2:6/4:6

Beck/Leibl

6:7/3:6

Gabler/Aschenbrenner

2:6/6:7

 

Kreisklasse 4 Herren TC Greding – TC Georgensgmünd 2:4

Leibl

6:2/6:4

Wagner E.

6:1/3:6/10:6

Weigand F.

7:6/3:6/1:10

Siegmund

3:6/1:6

Leibl/Wiegand

5:7/2:6

Wagner/Siegmund

7:6/0.6/8:10

 

 

Schweres Auswärtsspiel in der Bezirksklasse für die Damen 18. In Zuchering verlor man mit 2:4. Immerhin konnten man die beiden Spitzeneinzel nach hause schaukeln: Marina Mosburger und Katerina Fotopoulos gewannen ihre Spiele. 

Bezirksklasse 1 Damen 18 SV Zuchering – TC Greding 4:2

Mosburger

7:5/7:5

Fotopoulos K.

3:6/6:2/13:11

Geyer

0:6/0.6

Meier

1:6/0:6

Fotopoulos/Geyer

1:6/3:6

Mosburger /Meier

1:6/2:6