Bericht 8.-10. Juli 2016

„Wenns läuft, dann läufts“ – so heißt eine altbekannte Phrase. Vom „Gesetz der Anziehung“ ist hier auch häufig die Rede. Beides trifft derzeit auf den TC Greding zu. Die Mannschaften des TC Greding scheinen einen echten Lauf zu haben. Denn: der Spieltag vom Wochenende war wieder ähnlich positiv wie der vorherige. Darunter auch wieder einige ganz dicke Überschriften: Der sichere Klassenerhalt der Herren Dreißig in der Bezirksliga, ein hervorragender zweiter Platz der Damen 30 als Aufsteiger in der Bezirksklasse 1. Und als absolutes Highlight: die souveräne Meisterschaft der Damenmannschaft und der vielumjubelte Aufstieg in die Kreisklasse 1: hier wächst auf jeden Fall ein talentiertes Team heran.


„Wenns läuft, dann läufts.“ Die Damenmannschaft feierte mit einem 21:0 im Nachholspiel in Kösiching die souveräne Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Kreisklasse 1. Dank eines überragenden Spielverhältnises – immerhin vier (!) Saisonspiele wurden mit sage und schreibe 21:0 gewonnen – ist man nicht mehr einzuholen. Nachdem der Sekt schon kaltgestellt war, durfte man ihm am Samstag Abend auch auspacken und vernichten. Bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung schafften es drei Spielerinnen alle Einzel zu gewinnen:. Michaela Mosburger, Sina Weingärtner und Carina Kratzer gelang dieses Kunststück.  Nachwuchsspielerin Katerin Fotopoulos blieb in ihren beiden Einzeln ebenso unbesiegt. Zur Stammmannschaft zählten weiterhin: Nicole Fleischmann, Steffi Daiser, Julia Schmauser, zudem kam noch Marie-Christine Reinhard zum Einsatz. Fazit: Bei der sehr jungen und ehrgeizigen Damenmannschaft dürfte mit der Kreisklasse 1 im nächsten Jahr noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht sein.      

Damen Kreisklasse 2 TSV Kösching – TC Greding 0:21
Mosburger    6:0/7:5
Weingärtner    6:1/6:2
Fleischmann    6:4/6:4
Daiser    6:4/6:1
Kratzer    6:4/6:3
Reinhard    6:3/7:6
Mosburger /Weingärtner    3:6/6:3/11:9
Fleischmann/Schmauser    6:1/6:3
Daiser/Reinhard    6:4/3:6/10:5
„Wenns läuft, dann läufts.“ Mit einem knappen Heimsieg gegen den TC Rednitzhembach erlangte die Damen 30 Mannschaft noch einen vor der Saison nicht für möglich geglaubten zweiten Rang. Insgesamt spielte man in der neuen Spielklasse eine Top-Saison. Bis auf die klare Niederlage gegen den Meister FV Wendelstein konnte man in jedem Spiel mithalten. Aus einer verschworenen Mannschaft muss man noch eine Spielerin herausheben. Martina Wolfsteiner konnte alle ihre fünf Einzel gewinnen, zudem verlor sie nur ein Doppel: eine tolle Leistung. Und diesmal ging es in Runde eins gleich so richtig in die Vollen. Andrea Frank verlor im vorderen Paarkreuz knapp im Supertiebreak. Michaela Netter holte einen sicheren Sieg an Position vier, während Tanja Ochsenkühn unterlag. Martina Wolfsteiner und Andrea Schneider gewannen dann ihre Spiele, wärhend Carmen Hackner ihr Spiel abgeben musste. Das Paradedoppel Wolfsteiner/Schneider sowie Frank /Hackner holten dann die entscheidenden Punkte für Greding.     
Damen 30 Bezirksklasse 1  TC Greding - - TC Rednitzhembach 12:9
Wolfsteiner    6:1/6:0
Frank    1:6/6:2/6:10
Schneider    4:6/6:3/10:3
Netter    6:2/6:0
Hackner    5:7/2:6
Ochsenkühn    1:6/4:6
Wolfsteiner/Schneider    6:2/6:3
Frank/Hackner    6:3/6:1
Netter/Ochsenkühn    6:7/2:6
.  
„Wenns läuft, dann läufts.“ Dies trifft auch auf die Herren 30 Mannschaft des TC Greding zu. Wenn man einen Lauf hat, gewinn man in der Regel auch die engen Spiele. Mit dem vierten Sieg im sechsten Spiel schaffte man bereits einen Spieltag vor Schluss den sicheren Klassenerhalt in der Bezirksliga. Man verbesserte sich gar auf den dritten Platz. Die Aufgabe gegen das Schlusslicht von Rot-Weiß Erlangen war aber eine erwartet schwere Angelegenheit. Denn: der Gegner hatte seine bisherigen Spiele nur sehr knapp verloren und präsentierte sich an einigen Positionen als extrem unbequeme Mannschaft. Niederlagen von Michael Beck, Martin Bauernfeind und Jürgen Regensburger standen souveräne Siege von Daniel Geyer und Christian Hobauer gegenüber. Der Gegner von Christian Frank musste bereits zu Beginnn des ersten Satzes verletzungsbedingt aufgeben, so dass auch dieser Punkt an Greding ging. Mit taktisch kluger Doppelaufstellung konnte man dann die benötigten Punkte noch einheimsen. Beck /Geyer mit einem klaren Sieg im Einserdoppel sowie Hobauer/Regensburger im hinteren Paarkreuz schafften zwei sichere Zweisatzsiege.     

Herren Bezirksliga TC RW Erlangen – TC Greding 9:12
Beck    3:6/4:6
Geyer    6:2/6:3
Hobauer    6:2/6.1
Bauernfeind    4:6/2:6
Frank    3:0/w.o.
Regensburger    7:5/4:6/2:10
Beck/Geyer    6:1/6:1
Bauernfeind/Frank    3:6/1:6
Hobauer / Regensubrger    7:6/6:2

„Wenns läuft, dann läufts.“ Starker Auswärtsauftritt der 50iger. Sepp Weingärtner, Jürgen Vögele im Supertiebreak sowie  Dr. Jürgen Metzner holten die Punkte in den Einzeln. In den Doppel konnte man dann alles abrufen. Während Daiser/Weber unterlagen holten Weingärtner/Dr. Metzner im Supertiebreak sowie Vögele/Winkler mit einem sicheren Sieg die nötigen Punkte für den Auswärtserfolg   

Herren Kreisklasse 2 TC Weigersdorf – TC Greding 9:12
Daiser    0:6/1:6
Weingärtner    6:1/6:1
Vögele    6:3/4:6/10:4
Dr. Metzner    7:5/7.5
Weber    0:6/3:6
Winkler    2:6/5:7
Daiser/Weber    3:6/4:6
Weingärtner/ Metzner    6:3/2:6/10:6
Vögele/Winkler    6:1/6:1
Mit einer knappen 12:9 Niederlage aus Weißenburg reiste die Erste Herrenmannschaft nach hause. Nach einem 3:3 Zwischenstand war hier sicherlich mehr drinn, allerdings musste man dann zwei Doppel klar an Weißenburg abgeben, was für den Sieg nicht reichte. Starke Vorstellung von Andreas Warkentin: An Position eins holte er einen wichtigen Sieg. Alex Batz – er konnte trotz geringer Trainingszeiten alle seine fünf gespielten Einzel souverän gewinnen – holte wiederum einen sicheren Punkt an Position drei. Daniel Regensburger Sieg im Supertiebreak brachte noch einmal eine gute Steilvorlage für die Doppel. Andreas Warkentin und Rainer Beck  gewannen ihr Doppel souverän. Netter /Regensburger sowie  Ochsenkühn/ Weingärtner konnten ihre Spiele nicht gewinnen, so dass die Punkte in Weißenbrug bliegen
Herren Kreisklasse 1 TZC Weißenburg II – TC Greding 12:9
Warkentin    7:5/6:3
Beck    3:6/0:6
Batz    6:2/6:2
Netter    4:6/3:6
Regensburger    6:3/1:6/10:2
Weingärtner    5:7/1:6
Warkentin/Beck    6:3/6:3
Netter/REgensburger    1:6/0:6
Ochsenkühn/Weingärtner    1:6/1:6
Knappe Niederlage der 40iger. Beim FV Wendelstein unterlag man mit 12.9 Georgios Fotopoulos, Hermann Hobauer und Steffen Reimer holten die Einzelpunkte. Mirko Flemming unterlag unglücklich im Supertiebreak mit dem knappsten aller Ergebnisse. Mirko Flemming und Rudi Meier konnten ihr Doppel gewinnen, dies reichte aber zum Gesamt sieg nicht mehr.
Herren 40 FV Wendelstein II – TC Greding 12:9
Miehling    0:6/3:6
Fotopoulos    7:5/6:4
Flemming    4:6/6:0/8:10
Hobauer    6:0/6:3
Lang    2:6/2:6
Reimer    6:1/6:3
Miehling/Fotopoulos    5:7/7:6/8:10
Hobauer/Lang    1:6/1:6
Flemming/Meier     6:0/7:5
Nichts zu holen gabg es für die Vierermannschaft Damen 40 in Pyrbaum. Man unterlag mit 3:11. Das Doppel Anette Mosburger und Monika Reinhard holte ine einem spannenden Superteibreak-Krimi im Einserdoppel den Ehrenpunkt für Greding  
Damen 40 Kreisklasse 4 TSV Pyrbaum – TC Greding II 11:3
Mosburger    0:6/1:6
Reinhard    1:6/1:6
Stellamanns    2:6/3:6
Wagner    1:6/4:6
Mosburger/Reinhard    6:4/2:6/10:8
Stellamanns/Wagner    2:6/4:6

Starke Saison trotz Niederlage im Finale: Die Bambinimannschaft unterlagen im letzten Saisonspiel in Hilpoltstein. Für den ersten Platz wäre ein Sieg nötig gewesen. Doch kein Grund zum Traurigsein: Die Mannschaft hat eine tolle Saison gespielt und zeigte sich für ihr Alter als sehr talentiert. Marina Gegenfurtner unterlag im Spitzeneinzel erst im Supertiebreak, Johanna Herrler und Julia Mödl verloren in zwei Sätzen. Franziska Zink konnte ihr Spiel gewinnen – sie holte bei sechs Einzel sechs Siege. Eine klasse Leistung. Gegenfurtner/Mödl und Herrler/Zink schlugen sich in den Doppel achtbar.    
Bambini Kreisklasse 2 TV Hilpoltstein – TC Greding 12:2
Gegenfurtner    1:6/6:4/5:10
Herrler    3:6/1:6
Mödl    4:6/4:6
Zink    4:6/1:6
Gegenfurtner/Mödl    4:6/4:6
Herrler/Zink    7:6/2:6/6:10
Eine gute Saison spielte die Mädchenmannschaft in der Bezirksklasse 1. Immerhin konnte man aus fünf Spiele einen Sieg und ein Unentschieden ergattern. Gegen den TC Neukirchen am Brand gab es ein leistungs-gerechtes 7:7. Celina Geyer und Najomi Trejo gewannen ihre Einzel. Das Doppel Naomi Trejo und Julia Meier konnten ihre Doppel souverän gewinnen, während Marina Mosburger und Celina Geyer erset im Superteibreak unterlagen   
Damen 14 Bezirksklasse 1 TC Greding – TC Neukirchen am Brand 7:7
Mosburger    3:6/7:6/7:10
Geyer    4:6/0:6
Trejo    6:2/6:0
Meier    2:6/0:6
Mosburger/Geyer    6:2/4:6/3:10
Trejo/Meier    6:1/6:0