Bericht vom 1.-3. Juli 2016

Es war das Wochenende der Aufstiege beim TC Grün-Weiß Greding  – die zweite Herrenmannschaft und die Juniorinnenmannschaft schafften bereits vier Wochen vor Saisonende den Aufstieg. So etwas hat es selten gegeben. Die beiden Meisterschaften stehen wohl symbolisch für eine bisher rundum gelungene Saison. Denn: bei noch zwölf ausstehenden Spielen läuft die Saison 2016 für die Mannschaften des TC Greding so richtig rund. Wenn nicht Gravierendes mehr passiert, dürfte es am Ende die wohl beste Saison seit Jahren werden. Mehr Spiele gewonnen als verloren, durchwegs solide Ergebnisse bei allen Mannschaften. Ein Zeichen dafür, dass man sich im sportlichen Bereich mehr als stabilisiert hat. Erfreulich sind dabei auch die Zukunftsperspektiven: im Jugendbereich hat man in diesem Jahr noch einmal einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Man erntet hier die Früchte für konsequentes Training und viele Wettspiele.  
Indiz dafür ist natürlich der Aufstieg die Juniorinnenmannschaft. Es genügte ein Auswärtsunentschieden in Treuchtlingen um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksklasse zu feiern. Die fünf Saisonspiele absolvierte man in nahezu unveränderter Aufstellung:  Marina Mosburger, Katerina Fotopoulos, Celina Geyer und Naomi Trejo, dazu kam noch Magdalena Regler. Sie spielten eine Spitzensaison und ließen auch im letzten Spiel nichts anbrennen. Celina Geyer und Najomi Trejo holten wichtig Einzelpunkte. Das Doppel Geyer/Fotopoulos sorgte für den wichtigen Ausgleich im Doppel.



Junioren 14 ESV Treuchtlingen – TC Greding 7:7
Mosburger    0:6/0:6
Fotopoulos    1:6/4:6
Geyer    6:4/6:3
Trejo    6:3/2:6/10:4
Mosburger/Trejo    4:6/3:6
Geyer/ Fotopoulos    6:1/6:3

Eine sehr gute Saison spielt auch die jüngste Mannschaft im TC: die Bambinimannschaft M 12, man hat derzeit erst einen Punkt abgegeben und ansonsten alles gewonnen. Am nächsten Freitag trifft man in einem kleinen Finalspiel auf den bisher verlustpunktfreien TV Hilpoltstein. Marina Gegenfurtner, Johanna Herrler, Julia Mödl, Franziska Zink und Tobias Wiegand spielen bisher eine hervorragende Saison. Auch im Heimspiel gegen den TV Thalmässing hatte man keine Schwierigkeiten und gewann klar und deutlich.




M 12 Bambini TC Greding – TV Thalmässing 14:0
Gegenfurtner    6:0/6:0
Mödl    6:0/6:0
Zink    6:0/6:0
Wiegand    6:0/6:0
Gegenfurtner/Mödl    6:0/6:0
Zink/Wiegand    6:0/6:1

Diese Liga war doch eine Nummer zu groß. Bei einem noch ausstehenden Spiel kann man die Juniorenmannschaft den Abstieg aus der Bezirksklasse leider nicht mehr abwenden. Man hat sich aber in allen Spielen achtbar aus der Affäre gezogen. Erwähnenswert die Leistung von Bastian Falk: Er konnte alle seine drei gespielten Einzel gewinnen.

Herren 18 TC Greding – TSV Ochenbruck 5:9
Beck    0:6/0:6
Rupp    5:7/0:6
Falk    6:0/6:2
Winkler    4:6/2:6
Beck/Wagner    2:6/2:6
Rupp/Falk    6:2/6:1

Aufstieg – auch die Herren 2 sind nun wieder da wo sie hingehören: nämlich in derKreisklasse 2. 10:0 Punkte, 99:6 Spiele. Die Meisterschaft war mehr als verdient. Aus einem homogenen Team muss man drei Akteure gesondert erwähnen. Rene Fleischmann, Hans Müller und Christian Daiser: alle drei blieben während der gesamten Spielzeit sowohl im Einzel als auch im Doppel ohne Niederlage. Das letzte Saisonspiel gegen die Mannschaft aus Arnsberg wurde somit zum Schaulaufen. Mit dem Kantersieg von 21:0 schickte man die Gäste nach hause. Rene Fleischmann mit Tempotennis an Nummer eins. Benedikt Meier im Supertiebreak, Hans Müller souverän wie immer sowie Jan Patrick Weingärtner mit einem klaren Sieg holten die Punkte. Auch das hintere Paarkreuz agierte souverän: Christian Daiser und Jakob Dollinger holten klare Siege, so dass das Match schon nach den Einzeln entschieden war.    

Herren Kreisklasse 2 TC Greding – FC Arnsberg 21:0
Fleischmann    6:1/6:2
Meier    3:6/6:1/10:4
Müller    6:1/6:1
Weingärtner    6:1/6:0
Daiser    6:2/6:0
Dollinger    6:3/6:3
Fleischmann/Müller    6:1/6:1
Meier/Dollinger    6:2/6:1
Weingärtner/Daiser    6:1/6:1

Und auch die erste Herren ist derzeit gut in Fahrt: Mit einen souveränen 14:7 ließ man im Heimspiel gegen den TV Hilpoltstein nicht anbrennen. Alexander Batz souverän, Günter Beck im Supertiebreak, Franz Netter mit einer Galavorstellung holten die Punkte für Greding. Nach einem kampflosen Sieg von Daniel Regensburger hatte man in den Doppeln dann gute Karten. Batz /Beck sowie Netter /Regensburger machten alles klar für einen entspannten Heimsieg.     

Herren Kreisklasse 1TC Greding – TC RW Hilpoltstein 14:7
Warkentin    w.o.
Batz     6:3/6:1
Beck    6:21/6:7/10:7
Netter    6:0/6:0
Ochsenkühn    1:6/1:6
Regensburger    w.o.
Batz/Beck    6:3/6:0
Warkentin /Ochsenkühn    0:6/2:6
Netter/Regensburger    6:3/6:4

Es war ein Tag an dem wirklich alles gelang, alles was man anfasste, wurde zu Gold. Und Außenstehenden und Zuschauern wurde mal wieder deutlich welche hohes Niveau in der Dreißiger Liga gespielt wird. Enorme Präzision, unglaubliche Sicherheit, Tennis auf Top Niveau eben. Trotz widriger Bedingungen zeigte die Herren 30 Mannschaft ihre bisher wohl beste Saisonleistung und spielte im Heimspiel gegen den TC Erlangen grandios auf. Am Ende stand ein souveräner 14:7 Sieg. Daniel Geyer siegte wiederum souverän an Position zwei. Top-Vorstellung von Christian Frank. Er zeigte ein nahezu perfektes Spiel und gewann deutlich. Oliver Billner unterlag gegen einen starken Gegner an Position sechs. Galavorstellung von Jürgen Regensburger - einen bisher noch unbesiegten Gegner fertigte er in Rekordzeit ab. Enges Spiel dann bei Michael Beck -  er behielt knapp die Oberhand. Christian Hobauer unterlag in einem packenden Match erst knapp im Super-Tiebreak.  

Herren Bezirksliga TC Greding – TC RW Erlangen 14:7
Beck    6:4/7:6
Geyer    6:2/6:1
Hobauer    6:1/5:7/9:11
Frank    6:4/6:2
Regensburger    6:0/6:0
Billner    0:6/1:6
Beck/Geyer    w.o.
Hobauer / Frank    w.o.
Regensburger/Billner    w.o.

Die Rechnung vor dem letzten Saisonspiel der 50iger ist relativ einfach: Gewinnt man in Weigersdorf so ist man aufgestiegen. Es kommt also zu einem echten Endspiel. Doch vorher musste man im Heimspiel gegen den TC Schambach noch seine Hausaufgaben lösen. Man gewann souverän mit 17:4. Sepp Weingärtner mit einem Kantersieg, Jürgen Vögele, Thomas Weber und Stefan Winkler holten die wichtigen vier Punkte in den Einzeln. Weingärtner/ Dr. Metzner, Stefan Daiser und Markus Reinhard sowie Jürgen Vögele und Thomas Weber machten den letztendlich klaren Sieg dann perfekt. Mit dieser Leistung dürfte man aber auch im „Showdown“  in Weigersdorf bestehen.   

Herren 50 Kreisklasse 2 TC Greding – TC Schambach 14:7
Daiser    0:6/1:6
Weingärtner     6:0/6:0
Vögele    6:3/7:5
Dr. Metzner    3:6/2:6
 Weber     6:3/6:2
Winkler    6:0/6:0
Weingärtner/Dr. Metzner    3:6/6:2/10:3
Daiser /Reinhard    6:3/6:2
Vögele/Weber    6:4/6:4


Herren Bayernliga TC BW Beilngries – TC Greding 14:0
Gilnhammer    w.o.
Rother    2:6/0:6
Höllinger    0:6/1:6
Frisch    1:6/1:6
Gilnhammer/Frisch    1:6/2:6
Rother/Höllinger    5:7/6:3/9:11

Knappe Niederlage der 40iger Damen. In Ochenbruck unterlag man in einem engen Match mit 9:12: Renate Winkler und Claudia Lang konnten ihre Einzel gewinnen. Dazu ging noch ein Einzel kampflos an Marion Schneider. Da lediglich Weingärtner/Lang ihr Doppel gewinnen konnte, musste man die Punkte in Ochenbruck lassen

Damen 40 Kreisklasse 1 TSV Ochenbruck – TC Greding 12:9
Pfaendner    3:6/3:6
Beck    4:6/2:6
Weingärtner    6:3/4:6/7:10
Winkler    7:6/6:1
Lang    2:6/6:4/10:3
Schneider    w.o.
Pfaendner/Winkler    4:6/1:6
Beck/Schneider    1:6/3:6
Weingärtner / Lang     6:4/6:1