"In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne" (Bericht vom Spieltag 05. bis 08.05.2016)

„In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, so heißt es bei Hermann Hesse. Scheinbar inspiriert vom Zauber einer neuen Tennissaison setzten die Spieler des TC Greding einen Saisonstart, wie es ihn seit vielen Jahren nicht gegeben hat. Lag es am traumhaften Wetter, an den vielen neuen Trikots oder einfach an der Lust aufs Tennisspielen? Egal. So viele Siege wie an den ersten beiden Maispieltagen gab es in der TC-Vereinsgeschichte jedenfalls noch nie. Musste man auf so richtige Hämmer sonst oft bis in den späten Juni warten – diesmal gab es sie gleich zum Saionstart und das gleich in mehrfacher Ausfertigung. Hier einige Belege: ein Auswärtsunentschieden der Herren 70 in der Bayernliga, ein Auftaktsieg der Damen 30 als Aufsteiger in der Bezirksklasse 1, oder ein unerwarteter Heimsieg der 30iger gegen das Top-Team aus Wachendorf. Den absoluten Hammer des Spieltages setzte aber das Team der Herren 50: nach einem 1:5 Rückstand das Match noch zu entscheiden – das passiert wirklich nicht alle Tage.

Starker Auftritt der Herren 75 in der Bayernliga: Aus der Domstadt Regensburg konnte man einen Punkt mitnehmen. Ein Sieg lag diesmal durchaus im Bereich des Möglichen. Einen starken Auftritt hatte Hans-Albin-Höllinger an diesem Spieltag. Mit ruhiger, konzentrierter Spielweise setzte er seinen Gegner Schachmatt und zeigte eine starke Leistung. Das zweite Spiel ging kampflos an Winni Frisch, da der Gegner falsch aufgestellt hatte. Otto Gilnhammer und Hans Georg Piotrowski zeigten einmal mehr, dass sie ein eingespieltes Team sind. Hans-Albin Höllinger und Dieter Rother verpassten dann an diesem Tag den ersten Saisonsieg nur knapp.




Herren 75  Bayernliga:  Post Süd Regensburg - TC Greding  7:7
Gilnhammer    0:6/3:6
Rother    5:7/5:5
Höllinger    6:1/6:3
Frisch    0:6/1:6 (Sieg kampflos)
Rother /Höllinger    6:4/2:6/6:10
Gilnhammer/Piotrowski    6:3/6:0

Überraschender Heimerfolg der 30iger gegen Wachendorf mit einem starken Heimauftritt: In der Bezirkliga konnte man das erste Spiel gegen eine Mannschaft aus dem vorderen Drittel unerwartet gewinnen. Der Sieg stand allerdings auf Messerschneide, drei Einzel konnte man erst im Supertiebreak für sich entscheiden. In Runde eins mussten Oliver Billner und Martin Bauernfeind ihre Spiele abgeben. Starker Auftritt von Michael Beck. Vor allem im zweiten und dritten Satz spielte Beck famos auf und konnte das Match an Position eins für sich entscheiden. Daniel Geyer und Christian Hobauer – beide mit souveränen Arbeitssiegen im Supertiebreak - ließen das Rennen bis zu den Doppeln offen. Während das Doppel Bauernfeind/Frank deutlich unterlag, holten Beck/Geyer einen souveränen Zweisatzsieg. Somit musste das Doppel Hobauer/Billner die Entscheidung bringen. „Wie im Tunnel“: die beiden wuchsen förmlich über sich hinaus, spielten sich in einen wahren Rausch und agierten an  diesem Tag an der Grenze zur Perfektion: „Form schlägt Klasse“– mit einem grandiosen Doppel gelang es einen von der Papierform weitaus übermächtigen Gegner mit einem klaren Zweisatzsieg zu besiegen. Dies brachte den entscheidenden und unerwarteten Punkt für Greding.         
 
Herren 30  Bezirksliga TC Greding – TC Wachendorf   12:9
Beck    2:6/6:1/10:3
Geyer    6:2/4:6/10:4
Hobauer    5:7/6:1/10:6
Bauernfeind    2:6/5:7
Frank    3:6/3:6
Billner    1:6/3:6
Beck/Geyer    6:4/6:3
Hobauer /Billner    6:4/6:1
Bauernfeind/Frank    1:6/1:6

Ein Bombenauftakt der ersten Herren:  Mit einem klaren 17:4 Sieg in Dietfurt ließ man es so richtig krachen. Alexander Batz, Franz Netter, Thomas Ochsenkühn und Daniel Regensburger mit souveränen Einzelsiegen sorgten für die Vorentscheidung. Neuzugang Andraes Warkentin mit Alexander Batz sowie Beck /Ochsenkühn und Netter/Regensburger sorgten für die Entscheidung.

Herren Kreisklasse 1 TSV Dietfurt - TC Greding  4:17
Warkentin A.    1:6/3:6
Batz A.    6:2/6:1
Beck G.    4:6/6:7
Netter F.    6:1/6:2
Ochsenkühn T.    6:4/6:0
Regensburger D.    6:1/6:0
Warkentin/Batz    6:3/6:1
Beck/Ochsenkühn    6:1/6:3

Die Zweite schon in Meisterform. Mit zwei Siegen ließ man es zum Saisonauftakt so richtig krachen. Beide Siege waren zudem noch mehr als souverän. So gab man insgesamt nur ein Einzel ab. So kann es weitergehen.

 Herren 2  Kreisklasse 3 SV Eitensheim – TC Greding 2:19
Beck S.    7:5/1:6/6:10
Fleischmann R.     6:4/6:0
Meier B.    6:01/6:1
Müller H.     6:0/6:0
Weingärtner J.P.    6:0/6:0
Daiser C.    6:3/6:1
Beck/Daiser    6:3/6:3
Meier/Müller    6:0/6:1
Beck/Weingärtner    6:0/6:1

Herren 2  Kreisklasse 3 TC A Kinding – TC Greding 0:21
Ochsenkühn T.    6:3/1:6/11:9
Fleischmann    6:4/6:0
Müller H.     6:3/6:2
Weingärtner J.P.    6:0/6:2
Daiser C.    6:3/6:2
Dollinger J.    6:2/4:6/10:5
Beck R./Fleischmann    6:0/6:0
Ochsenkühn/Weingärtner    3:6/6:4/10:5
Daiser/Dollinger    6:4/3:6/11:9

Knappe Niederlage für die Vierziger. Hermann Hobauer und Steffen Reimer konnten ihre Einzel gewinnen. Das Doppel Peter Miehling und Georgios Fotopoulos im Superteimbreak sowie Bernhard Lang und Steffen Reimer holten die Doppelpunkte, was aber nicht für den Sieg ausreichte.   

Herren 40 Kreisklasse 3 SC Worzeldorf – TC Greding 11:10  
Miehling P.     0:6/1:6
Fotopoulos G.    4:6/1:6
Flemming M.    4:6/5:7
Hobauer H.    6:1/6:2
Lang B.    1:6/2:6
Reimer S.    4:6/7:6/10:7
Miehling/Fotopoulos    6:0/2:6/10:5
Flemming/Hobauer    1:6/6:7
Lang/Reimer    6:4/0:6

Was für ein Auftakt für das 50iger Team. Mit zwei Saisonsiegen setzte man sich gleich an die Tabellenspitze der Kreisklasse 2. Im Auswärtsspiel in Eichstätt lag man schier aussichtlos mit 1:5 zurück. Nur Dr. Jürgen Metzner konnte sein Einzel gewinnen. Im Doppel lief es dann genau umgekehrt. Man brachte das Kunststück fertig alle drei Doppel in zwei souveränen Sätzen zu gewinnen. Nach der neuen Zählweise bedeutete dies dann den 11:10 Auswärtssieg. Weingärtner/Dr. Metzner, Daiser/Weber und Vöglele /Winkler spielten groß auf. Wesentlich einfacher ging es im Heimspiel gegen Heideck. Josef Weingärtner, Jürgen Vögele, Dr. Jürgen Metzner, Thomas Weber und Stefan Winkler holten die Einzelsiege für Greding.

Herren 50 Kreisklasse 2 RW Eichstätt – TC Greding 10:11  
Daiser    4:6/1:6
Weingärtner    0:6/6:2/3:10
Vögele    5:7/3:6
Dr. Metzner    6:1/7:6
Weber    1:6/6:4/5:10
Winkler    5:7/4:6
Weingärtner / Dr. Metzner    6:0/6:3
Daiser/Weber    6:1/7:5
Vögele/Winkler    6:1/6:2

Herren 50 Kreisklasse 2 TC Greding – TSV Heideck 19:2
Daiser    4:6/3:6
Weingärtner    7:5/6:3
Vögele    6:3/4:6/10:8
Dr. Metzner    6:0/6:1
Weber    6:0/6:2
Winkler    6:0/6:4
Weingärtner /Dr. Metzner    6:0/7:5
Daiser /Weber    6:4/1:6/10:6
Vögele /Winkler    6:3/6:2

Ein Top-Auftakt: In der neuen Spielklasse als Aufsteiger gleich ein Auswärtssieg – was will man mehr. Beim 14:7 der Damen 30 in Burgthann passte an diesem Tag alles, einmal mehr wurde deutlich, welches Potential in der Mannschaft steckt. In Runde eins zeigte Anette Metzner mit konzentrierem Spiel ihre ganze Klasse. Während Carmen Hackner unterlag, konnte Andrea Schneider einen wichtigen Sieg erringen. Souverän Spitzenspielerin Martina Wolfsteiner. Mit souveränem Grundlinientennis ließ sie nichts anbrennen und gewann deutlich. Nach der Niederlage von Andrea Frank an Position drei holte Julia Keller den wichtigen vierten Punkt, dazu noch im Supertiebreak. Hier veredelten Wolfsteiner/Schneider und Frank/Hackner holten dann die entscheidenden Siegpunkte.

Damen 30 Bezirksklasse 1 TSV Burgthann – TC Greding 7:14  
Wolfsteiner M.    6:1/6:0
Metzner A.    6:1/6:3
Frank A.    1:6/2:6
Schneider A.    7:5/6:4
Keller J.    6:0/2:6/10:2
Hackner C.     3:6/4:6
Wolfsteiner/Schneider    6:2/6:3
Metzner /Keller    1:6/4:6
Frank/Hackner    0:6/6:4/10:6

Besser geht’s nicht. Beim 21:0 gegen Feucht gab die Damen 40 Mannschaft ihren Gegner die Höchststrafe. Bemerkenswert: alle Einzel und Doppel wurden ganz glatt gewonnen, so dass es ein eher kurzer Spieltag wurde. Eva Pfaendner, Christine Beck, Angela Weingärtner, Renate Winkler, Claudia Lang und Marion Schneider zeigten an diesem Tag eindrucksvoll ihre Klasse.  

Damen 40 Kreisklasse 1 TC Greding – TSV Feucht 21:0  
Pfaendner    6:0/6:2
Beck C.    6:2/6:1
Weingärtner A.     6:2/6:1
Winkler R.    7:5/6:1
Lang C.     6:0/6:1
Schneider M.    6:0/6:2
Pfaendner/Winkler    6:1/6:1
Weingärtner/Lang    6:1/6:2
Beck/Schneider    6:1/6:1

Damen 40   TC Greding – Spvgg Mögeldorf 9:5  
Mosburger A.    2:6/2:6
Reinhard M.    6:3/5:7/10.5
Stellamanns E.    6:0/7:5
Wagner E.    6:1/6:2
Mosburger/Reinhard    5:7/1:6
Stellamanns /Wagner    6:1/6:1

Nochmal die Höchststrafe: Mit 21:0 schickte die jungen Damenmannschaft von Ober-/Unterhaunstadt nach hause. Michala Mosburger, Sina Weingärtner, Nicole Fleischmann, Steffi Daiser, Katerina Fotopoulos und Carina Kratzer hatten einen echten Sahnetag und ließen ihrem Gegner keine Chance.  Eine Woche vorher hatte es noch schlechter ausgesehen. Hier unterlag man gegen Eitensheim 6:15

Damen Kreisklasse 2 TC Greding – SV Eitensheim 6:15
Mosburger M.    6:4/6:4
Weingärtner S.    6:2/6:0
Fleischmann N.    3:6/3:6
Daiser S.     5:7/3:6
Schmauser J.     5:7/1:6
Kratzer C.    6:0/6:1
Mosburger /Schmauser    4:6/4:6
Daiser/Kratzer    6:3/1:6/5:10
Weingärtner/Reinhard M.C.    0:6/3:6

Damen Kreisklasse 2 TC Greding – TSV Ober-/Unterhaunstadt 21:0
Mosburger M.    6:4/6:3
Weingärtner S.    6:0/6:3
Fleischmann N.    6:0/6:0
Daiser S.     6:1/7:5
Fotopoulos C.    6:1/6:1
Kratzer Ca.    6:0/6:2
Mosburger/Weingärtner     6:1/6:2
Fleischmann/Fotopoulos    6:1/6:2
Daiser/Kratzer    6:3/6:1

Damen 14 Bezirksklasse 1 TC Greding – SC Stadtpark Schwabach  11:3
Mosburger M.    6:2/7:5
Geyer C.    6:1/6:2
Trejo N.    6:2/6:1
Meier J.    6:1/6:4
Mosburger/Geyer    6:2/4:6/8:10
Trejo /Meier    6:3/6:0

Damen 14 Bezirksklasse 1 TC Greding – SV Zuchering 6:8
Mosburger M.    3:6/2:6
Geyer C.    1:6/0:6
Trejo N.    4:6/2:6
Meier J.    4:6/4:6
Mosburger/Geyer    7:6/4:6/10:8
Trejo /Meier    3:6/7:6/11:9

Herren 16 Kreisklasse 2 TC Greding – RW Hilpoltstein 2:12
Damen 18 TC Greding – RW Eichstätt 9:5
Herren 18 ASV Neumarkt – TC Greding 14:0