Bericht vom Spieltag 3.-5. Juni 2016

Sie heißen Boomerang, Double-Loop, Höllenblitz und Silverstar – mit einem Höllentempo geht es gnadenlos nach oben, dann im höchsten Tempo 20 Meter wieder nach unten. Dann folgt der Looping. Die Körper werden wie Puppen in der Luft geschüttelt. Ein Paradies für Adrenalinjunkies. Hätte es ein Transportmittel in die Hölle gegeben – es wäre wohl die Achterbahn geworden. Und wie auf einer Achterbahn verlief der vergangene Spieltag für den TC Greding. Der Ergebniserfasser kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Es war ein permanenter  Wechsel mit Ausschlägen nach oben und nach unten. Ein ständiges Auf- und Ab, wie auf einer Achterbahn. Entweder ganz klar gewonnen, oder klar verloren. Eine Reise auf der Achterbahn.



Eine rasante Fahrt nach oben machte die zweite Herrenmannschaft, die sich derzeit auf Aufstiegskurs befindet. Im Topspiel gegen den Tabellenzweiten aus Böhmfeld zeigte man sich an diesem Tag extrem fokusiert und präsent. Mit sage und schreibe 17:4 (!) schickte man die Böhmfelder nach hause. Ein wirklich starker Auftritt der Zweiten! Einzig die beiden Spitzeneinzel von Rainer Beck und Thomas Ochsenkühn gingen verloren, ansonsten behielt man eine weiße Weste und gewann an diesem Tag wirklich alles, was es zu gewinnen gab. Hans Müller mit souveränem Tennis, Jan-Patrick Weingärtner mit starker Vorhand, Christian Daiser, dieses Jahr noch ungeschlagen sowie Jakob Dollinger mit hartem Vorhandspiel sorgten für die Einzelpunkte. Beck/Ochsenkühm mit einem famosen Auftritt im Einserdoppel, Müller/Dollinger sowie Weingärtner/Daiser im Supertiebreak veredelten den tollen Auftritt im Spitzenspiel
    
Herren  Kreisklasse 3 TC Greding – FC Böhmfeld 17:4
Beck    0:6/6:3/8:10
Ochsenkühn    5:7/0:6
Müller    6:3/6:1
Weingärtner    6:2/6:2
Daiser     6:2/6:2
Dollinger    6:0/6:0
Beck/Ochsenkühn    6:0/6:0
Müller/Dollinger    6:1/6:4
Weingärtner / Daiser    6:3/5:7/10:8

Hier war mehr drin. Beim 6:15 wurde die 40er Mannschaft gegen den SG Stadtpark Schwabach unter Wert geschlagen. Die beiden Spitzenspieler Peter Miehling und Georgios Fotopoulos gewannen im Super-Tiebreak. Hermann Hobauer konnte sein Einzel noch gewinnen, während Bernhard Lang unterlag. Im Doppel setzte man dann alles auf einer Karte und ging volles Risiko. Leider konnte man aber kein Doppel gewinnen, so dass an diesem Tag die Punkte nach Schwabach gingen.     

Herren  40 Kreisklasse 3 TC Greding – SG Stadtpark Schwabach 6:15
Miehling    5:7/7:5/10:8
Fotopoulos    4:6/6:3/10:6
Flemming    1:6/2:6
Hobauer    6:2/6:4
Lang     2:6/6:3/6:10
Reimer    2:6/2:6
Miehling/Lang    6:4/3:6/7:10
Reimer/Flemming    3:6/1:6
Fotopoulos/Dollinger    3:6/2:6

Eine klare Niederlage erlitt die 50iger Mannschaft beim schweren Auswärtsspiel in Hilpoltstein. Hier war an diesem Tag nur wenig zu holen. Einzig das Doppel Markus Reinhard und Hans Hoffmann gewann für Greding. Josef Weingärtner verlor sein Einzel nur sehr knapp im Supertiebreak. Zwei weitere Doppel gingen ebenso erst im Supertiebreak an die Burgstädter, so dass das Ergebnis alles in allem etwas zu hoch ausfiel.

Herren 50  Kreisklasse 2 TV Hilpoltstein – TC Greding 18:3
Daiser    5:7/5:7
Weingärtner    3:6/6:3/9:11
Vögele    3:6/0:6
Dr. Metzner    4:6/0:6
Reinhard    0:6/3:6
Hoffmann    0:6/2:6
Daiser/Dr. Metzner    3:6/6:4/3:10
Weingärtner /Vögele    3:6/6:4/4:10
Reinhard/Hoffmann    7:5/6:2

Wiederum starker Aufttritt der 30iger Damen-Mannschaft: An die neue Spielklasse scheint man sich problemlos angepasst zu haben. Auch gegen die DJK Abenberg hatte man zuhause keinerlei Probleme. Entsprechend deutlich war das Ergebnis, lediglich ein Doppel ging verloren. Allerdings benötigte man in drei Einzelspielen einen Supertiebreak, so dass das Match durchaus auch anders ausgehen hätte können. „Sicher wie die Bank von England“: Martina Wolfsteiner an Position eins, wieder mit einem klaren Sieg. Eva Pfaendner, Claudia Lang sowie Carmen Regensburger holten ihre Spiele allesamt sehr knapp im Super-Tiebreak. Andrea Schneider und Tanja Ochsenkühn waren dabei noch schneller und gewannen deutlich. Wolfsteiner/Hackner und Weingärtner/Lang machten den deutlichen Heimsieg perfekt. Diesen tollen Lauf gilt es nun in den nächsten Spielen mitnzunehmen.

Damen 30 Bezirksklasse 1 TC Greding – DJK Abenberg 18:3
Wolfsteiner    6:1/6:0
Pfaendner    7.5/3:6/10:8
Schneider    6:4/6:2
Lang    6:7/6:2/10:6
Hackner    3:6/6:4/10:7
Ochsenkühn    6:1/6:1
Wolfsteiner/Hackner    6.1/6:2
Weingärtner/Lang    7:5/6:2
Winkler/Ochsenkühn     0:6/2:6

Auch die Jugend ist derzeit mit vollem Tempo in Fahrt und fährt durchaus achtbare Ergebnisse ein. Ein Unentschieden, eine Niederlage und ein Sieg können sich durchaus sehen lassen, zumal man nach diversen Aufstiegen nicht gerade in der Kartoffelliga aktiv ist.    

Herren 16  Kreisklasse 2 TC Greding – TV Hilpoltstein 7:7
Leibl    7:6/6:2
Wagner E.    6:1/6:2
Wagner S.    3:6/0:6
Siegmund    0:6/1:6
Leibl/Wagner E.    7:6/6:4
Wagner S. /Siegmund    0:6/2:6


Herren 18 Bezirksklasse 1 TC Greding – ESV Treuchtlingen 5:9
Beck S.    0:6/0:6
Rupp    3:6/4:6
Falk    6:3/6:0
Reinhard    2:6/0:6
Rupp/Falk    4:6/1:6
Beck/Reinhard    6:1/6:2

Damen 18 Kreisklasse 1 TC Roth – TC Greding 4:10
Mosburger M.     6:1/6:3
Fotopoulos     6:7/4:6
Geyer     4:6/2:6
Trejo    6:0/6:0
Mosburger/Fotopoulos    1:6/6:0/10:8
Geyer/ Trejo     6:4/6:1