Der Hähnchenwagen parkt direkt neben der Clubheimterasse

Abendliche Stille, der Hähnchenwagen parkt gerade direkt neben der Clubheimterasse. Nach einer Weile steigt einem schon der Duft der gebratenen Hähnchen in die Nase. Hähnchen und Haxen befinden sich auf dem silbernen Grillstangen. Und dann werden sie ausgegeben – knusprig gebraten, absolut mager, frischer Kartoffelsalat dazu. Ein Gedicht. Mit dem kulinarische Schmankerl am Ende seines Auftaktturniers rundete der TC Greding seine Saisoneröffnung 2014 noch richtig ab Perfektes Wetter, große Beteiligung und ein kulinarisches  Schmankerl am Abend: So kann man das diesjährige Kuddelmuddelturnier kurz umschreiben. Und nicht nur der Hähnchenduft wird dem einen oder anderen der über 60 Teilnehmer mit sicherlich in Erinnerung bleiben. Denn es war wie immer ein tolles Turnier mit einem festlichen und stimmungsvollen Rahmen am Abend.  



Die Plätze rechtzeitig fertig, die Anlage herausgeputzt – nun konnte es losgehen. Das Doppelturnier Kuddelmuddel gibt es bereits seit der Clubgründung – auch diesmal wollten sich viele die Gelegenheit, „Knüppler 2014“ zu werden, nicht entgehen lassen. Vom Super 75 Senior bis zum 10 jährigen Nachwuchskicker war alles vertreten. Vorstand Christian Hobauer eröffnete die Saison und übergab dann sogleich das Zepter an Turnierleiter Stefan Daiser, der zusammen mit Peter Miehling das Turnier souverän und mit einer Bärenruhe über die Bühne brachte. Breitensportwart und Kuddelmuddelexperte Georgios Fotopoulos war diesmal urlaubsbedingt verhindert. Los gings mit einem Sektfrühstück. Bei einem gepflegten Brunch auf der Clubheimterrasse kam man gleich so richtig in Stimmung und man verschaffte sich die nötige Lockerheit. Bei perfekten äußeren Tennisbedingungen und gut präparierten Plätzen konnte es dann losgehen. Gemischten Doppelpaarrungen wurde diesmal jedem Mann eine Frau zugelost, was die Motivation natürlich noch einmal deutlich ansteigen ließ. Bei einer Spielzeit von dreißig Minuten wurde dann ein schönes Doppel gespielt. Insgesamt wurden sechs Runden ausgetragen. Jeder kam also in fünf Matches zum spielen, immerhin eine Spielzeit von zweieinhalb Stunden, für einen Saisonauftakt ganz beachtlich. Und man konnte sich für die Medenrunde so richtig warm spielen. Konzentrierte Crossduelle von der Grundlinie, Stöppchen – Löbchen, knallharte Bolzer auf die Frau, Mondbälle, Serve and Volley. Das gesamte Kuddelmuddel-Programm war zu erkennen. So mancher zeigte sich so einsatzfreudig, dass gleich die Platzkommission eine Linie wieder „einstampfen“ musste. Doch zumeist wurde sehr gemütlich gespielt, den dabei sein ist beim Kuddelmuddel alles. Doch auf einigen Plätzen wurde gar um Punktestände diskutiert – ein Zeichen wie begehrt der Knüppelpokal auch heute noch ist. Verdienter Sieger und damit Knüppler 2014 wurde Franz Netter, der in allen Spielen unbesiegt blieb. Auf Rang zwei folgte Josef Weingärtner vor Christa Meier. Vorstand Christian Hobauer ehrte zusammen mit den Turnierleitern die Platzierten und bedankte sich für ein tolles Event. Für besondere Leistungen im Bereich Platzinstandsetzung wurden dann noch folgende Personen geehrt: Markus Reinhard, Franz Netter und Hans Hoffmann sowie Hans-Georg Piotrowski hatten dieses Jahr einen hohen Anteil, dass die Plätze rechtzeitig fertig wurden. Daneben wurden im Bereich Clubhausbewirtung noch Anette Metzner, Christa Meier sowie Andrea Kerling prämiert. Harte Arbeit im Hintergrund - wie immer ist man im  Vergnügungssektor bestens aufgestellt. Und natürlich endete der Abend dann noch mit dem Highlight schlechthin – der Hähnchenwagen parkte direkt neben der Clubheimterrasse. Hähnchen oder Haxn hieß hier dann das Motto.SDC11909SDC11904