4. Spieltag

Hier war so richtig was los. Auf der Tennisanlage des TC Grün-Weiß Greding ging es am Wochenende zu wie auf einem Ameisenhaufen. Sage und schreibe 14 (!) Mannschaften gingen an diesem Spieltag an den Start. Neun davon auf heimischer Anlage. Wohl selten waren bei Spielen so viele Personen auf der Anlage.


Da auch die Gastmannschaften viele Zuschauer mitbrachten, war am Samstag so richtig Atmosphäre und Stimmung auf der wunderschönen TC Anlage. Sehr erfreulich dabei: man konnte auch noch einige Spiele erfolgreich gestalten. So gewannen die beiden Herrenmannschaften erstmals ihre Spiele, die Dreißiger Mannschaften waren ebenso erfolgreich. Saisonsieg Nummer eins gab es für die Herren Vierzig. Dazu gab es noch ein wertvolles Unentschieden der Damen 50. Und so konnte dann auch so richtig gefeiert werden. Gerade am Samstag abend war das Clubheim noch gut besucht. Bei Spezi, Radler und  frischer Weinschorle ließ man einen erfolgreichen Tennistag Revue passieren und ausklingen.

Das war ein echtes Ausrufezeichen. Vom Auswärtsspiel in der Bezirksklasse zwei kehrte das Team der Herren eins mit einem knappen Sieg zurück. Die ersten Punkte sind eingetütet. In Runde eins bestätigte Alexander Batz seine tolle Form. Diesmal bezwang er einen Gegner der Leistungsklasse neun. Jan Patrick Weingärtner holte einen souveränen Sieg an Position vier. Mit Tempotennis und einer starken beidhändigen Rückhand war Benedikt Meier eine Bank und holte „seinen“ Punkt. Thomas Ochsenkühn im Spitzenspiel hielt sich achtbar, Franz Netter unterlag, während Daniel Regensburger sein Match souverän nach hause schauckelte. Mit vier zu zwei ging es in die Doppel. Die standen auf Messerschneide. Zwei Doppel wurden im Supertiebreak verloren: Batz/ Meier (7:6/6:3/4:10) und Netter/Regensburger (1:6/7:5/3:10) unterlagen. Das Spitzendoppel Thomas Ochsenkühn und Jan Patrick Weingärtner zeigte eine reife Leistung und holte den umjubelten Siegespunkt. So kann es weitergehen.

  

Herren Bezirksklasse 2 SC Worzeldorf - TC Greding 4:5

Ochsenkühn T.

1:6/2:6

Batz A.

6:2/7:6

Netter F.

3:6/2:6

Weingärtner J.P.

6:3/6:3

Regensburger D.

6:1/6:1

Meier B.

6:1/6:0

Ochsenkühn/Weingärtner

6:4/6:3

Batz/Meier

6:7/6:3/4:10

Netter/Regensburger

6:1/5:7/3:10

 

Endlich ist er da. Der erste Saisonsieg. Die zweite Herrenmannschaft entführte aus Georgemsgmünd beide Punkte. Mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung entführte man zwei Punkte aus dem nördlichen Landkreis. Hans Müller mit einer Energieleistung im Supertiebreak (6:3/2:6/10:6), Jakob Dollinger und Roman Rupp holten wichtige Punkte für das grün-Weiße Team. Eine tolle Punktspielpremiere feierte Alexander Wolfsteiner an Position sechs: Mit einem klaren Zweisatzsieg ließ er seinem Gegner keine Chance. In den Doppeln hatte Greding diesmal das Glück des Tüchtigen: Daiser/Dollinger unterlagen glatt in zwei Sätzen, Rupp/Wolfsteiner verloren erst im Supertiebrak. „Geschenke soll man annehmen“: Das Doppel Hans Müller mit Stefan Netter  ging kamfplos an Greding so dass der tolle Auswärtssieg feststand.  

 

Herren Kreisklasse 1 TC Georgensgmünd – TC Greding 4:5

Müller H.

6:3/2:6/10:6

Daiser C.

2:6/3:6

Dollinger J.

6:2/6:4

Rupp R.

6:4/6:4

Netter S.

4:6/3:6

Wolfsteiner A.

6:0/6:1

Daiser/Dollinger

4:6/2:6

Müller/Netter

0:1/w.o.

Rupp/Wolfsteiner

6:2/1:6/7:10

 

Souveräner Heimsieg der Herren 30 in der Bezirksklasse gegen den TSV Hepberg. Im Vergleich zum ersten Spiel konnte man sich steigern. Die Spiele waren weitgehend deutlich. In Runde eins gewann Jürgen Regensburger mit seiner kraftvollen Vorhand souverän. Michael Beck zeigt gegen einen starken Gegner seine ganze Tennisklasse. Mit dominierenden Vorhandspiel nagelte er seinen Gegner zumeist in der Rückhandecke fest und siegte. Oliver Billner machte in den wichtigen Spielen die entscheidenden Punkte und gewann seit Match somit klar. Mit diesem Startkapital ging es in Runde zwei. Daniel Geyer holte mit einem kompromisslosen Auftritt einen sicheren Punkt. Dieser war einen  richtigen Siegeschrei mehr als Wert. Christian Hobauer holte einen souveränen Zweisatzsieg. Das Match von Martin Bauernfeind ging im dritten Satz Supertiebreak an Hepberg. Geyer/Hobauer gewannen dann noch das Spitzendoppel. Die Doppel Bauernfeind/Billner und Michael Beck mit Alexander Wolfsteiner wurden verloren, dies änderte aber am Gesamtsieg der Dreißiger nichts mehr.

 

Herren 30 Bezirksklasse 1 TC Greding – TSV Hepberg 6:3

Geyer D.

6:2/6:3

Regensburger J.

6:2/6:1

Hobauer C.

6:2/6:2

Beck M.

6:4/6:3

Bauernfeind M.

2:6/6:2/5:10

Billner O.

6:1/6:3

Geyer/Hobauer

6:2/6:4

Bauernfeind/Billner

0:6/2:6

Beck/Wolfsteiner A.

3:6/2:6

 

Auswärtsieg! Auswärtssieg. So einen Spielberichtsbogen unterschreibt man doch gerne. Den ersten Saisonsieg feierten nämlich die Herren 40 beim TC Rothaurach. In Runde eins gewann Mirko Flemming mit einem Erfolg im Supertiebreak. Wie immer eine Energieleistung der Gredinger Nummer zwei. Steffen Reimer unterlag im Entscheidungssatz. Hermann Hobauer verpasste seinem Gegner eine Lehrstunde und siegte klar. Stefan Daiser musste das Spitzeneinzel nach langem Spiel erst im Supertiebreak abgeben. Rudi Meier unterlag, Peter Miehling konnte mit druckvollem Vorhandspiel eine gute Ausgangsposition für die Doppel herausarbeiten. Hier zeigte Greding echte Klasse. Das Spitzendoppel Flemming/Miehling verlor, Stefan Daiser mit Burkhard Wiegand sowie Rudi Meier mit Steffen Reimer zeigten die ganze Klaviatur modernen Doppelspiels. Somit stand der tolle Auswärtssieg fest.       

 

Herren 40 Kreisklasse 3 TC Rothaurach – TC Greding 5:4

Daiser S.

3:6/6:4/6:10

Flemming M.

3:6/6:3/10:8

Meier R.

5:7/2:6

Reimer S.

6:3/5:7/4:10

Hobauer H.

6:1/6:0

Miehling P.

6:2/6:3

Flemming/Miehling

1:6/1:6

Daiser/Wiegand B.

6:2/7:5

Meier/Reimer

6:4/6:4

 

Knappe Auswärtsniederlage der Fünfziger.
Bem MBB SG Manching verlor man mit drei zu sechs. Sepp Weingärtner gewann sein Spitzenspiel wie immer mit klarem Spiel und tollem Kampfgeist. Weiter konnte Michael Stellamanns sein Einzel gewinnen. Jürgen Vögele, Dr. Jürgen Metzner, Dr. Stefan Winkler und Thilo Wagner unterlagen in ihren Spielen. Mit der hohen Bürde von zwei gewonnenen Einzel ging es in die Doppel. Hier holte das Doppel Vögele/Winkler den Ehrenpunkt. Bei den restlichen Doppeln (Metzner/Reinhard sowie Stellamanns/Wagner) zog man an diesem Tag den Kürzeren.   

 

Herren 50 Kreisklasse 1 MBB SG Manching – TC Greding 6:3

Weingärtner J.

6:2/6:3

Vögele J.

1:6/1:6

Dr. Metzner J.

2:6/3:6

Stellamanns M.

6:0/6:2

Dr. Winkler S.

2:6/1:6

Wagner T.

1:6/4:6

Vögele/Winkler

2:6/6:4/10:5

Metzner/Reinhard

5:7/1:6

Stellamanns/Wagner

2:6/2:6

 

240,8 Kilometer Entfernung. Circa zweieinhalb Stunden Anfahrt. Die wohl weiteste Distanz hatte der Tennisclub Schönbusch Aschaffenburg hinzulegen, um das Landesliga Auswärtsspiel in Greding zu bestreiten. Immerhin ist es von Aschaffenburg nur noch zwanzig Kilometer bis zur hessischen Grenze. Die lange Anreise lohnte sich, denn die Gäste konnten die Punkte mit aus Greding mitnehmen. Rüdiger Beckmann, Dieter Rother und Eckard verloren nach guten Auftritten. Den einzigen Punkt holte mal wieder Otto Gilnhammer. Nach einem klaren Satzverlust dreht er ein schon verlorengeglaubtes Spiel und siegte im Supertiebreak, dabei sehr souverän (10:3). Bei den Doppeln war man wiederum gut dabei. So lag ein Gesamtunentschieden lag dabei durchaus im Bereich des möglichen. Otto Rüdiger Beckmann an der Seite von Otto Gilnhammer sowie Dieter Rother mit Klaus Schrepfer (TC Allersberg) unterlagen.

  

Herren 75 Landesliga TC Greding – TC Schönbusch Aschaffenburg 1:5

Beckmann R.

0:6/w.o.

Gilnhammer O.

1:6/6:4/10.3

Rother D.

0:6/1:6

Von Zahn E.

0:6/0:6

Beckmann/Gilnhammer

4:6/2:6

Rother/Schrepfer

1:6/5:7

 

Wieder ein klarer Sieg für die Damen 30. In Ammerndorf, einem zweitausend Seelendorf im Landkreis Fürth, holte man einen ganz klaren Auswärterfolg. Schaut man auf die Tabelle, so deutet sich jetzt schon ein Zweikampf zwischen Grün-Weiß und Schwarz-Gelb an. Den auch der TV Hilpoltstein ist bisher ohne Verlustpunkt und ähnlich souverän wie die Gredinger unterwegs. Am 24.7 stehen sich die beiden Teams dann gegenüber, was wohl ein vorentscheidendes Duell werden wird. An diesem Spieltag hatte man mit dem Gegner kein Mitleid und machte kurzen Prozess. Anette Metzner mit einer starken Vorstellung im Spitzeneinzel, Martina Wolfsteiner wie immer souverän von der Grundlinie sowie Claudia Lang gewannen allesamt in Rekordzeit. Etwas ausgeglichener  waren die SpieleAndrea Schneider, Carmen Hackner und Andrea Frank, doch auch hier gelang es der Heimmannschaft nicht, auch nur einen Satz zu holen. Mit drei Siegen in den Doppeln konnte man die weite Heimreise antreten. Wolfsteiner/Schneider, Metzner/Hackner und Lang/Frank riefen trotz klarem Vorsprung ihre Leistung noch einmal ab, was zum doch sehr deutlichen Auswärtserfolg führte. 

  

Damen 30 Kreisklasse 1 TSV Ammerndorf - TC Greding 0:9

Metzner A.

6:1/6:1

Wolfsteiner M.

6:0/6:0

Lang C.

6:1/6:1

Schneider A.

6:2/6:1

Hackner C.

6:2/6:3

Frank A.

6:2/6:3

Wolfsteiner/Schneider

6:0/6:0

Metzner /Hackner

6:2/6:3

Lang/Frank

3:6/6:2/10:7

 

Hier war mehr drinn. Knapp mit zwei zu vier unterlag die Mannschaft der Damen 40 gegen den ASV Neumarkt. Doch der Tennisgott war an diesem Tag kein Gredinger. Denn zwei verlorene Supertiebreaks sowie zwei weitere knappe Zweisatzniederlagen waren aus Gredinger Sicht doch etwas unglücklich. Kurzum: das Spiel hätte auch komplett anders ausgehen können. Für Greding gewann Elli Stellamanns im Entscheidungssatz. In zwei Sätzen schaukelte Stilla Schalk ihr Spiel nach hause. Alles in allem aber ein guter Auftritt der Vierziger Damen, der mehr verdient hätte!  

 

Damen 40 Kreisklasse 1 TC Greding – ASV Neumarkt 2:4

Schneider M.

7:5/4:6/4:10

Stellamanns E.

4:6/6:4/10:6

Reinhard M.

7:5/4:6/8:10

Schalk S.

7:5/7:5

Stellamanns /Wagner E.

4:6/5:7

Reinhard/Schalk

4:6/4:6

 

Ein Remis. Zumindest einen Punkt holte die Fünfziger Damenmannschaft im Heimspiel gegen den Gast aus Rednitzhembach. Mit diesem Unentschieden belegt man derzeit einen soliden Mittelfeldplatz. Das Match war extrem knapp und ausgeglichen: 57:56 für Greding war das Spieleverhältnis. Ein Spiel komplett auf Augenhöhe, knapper geht es nicht. Angela Weingärtner und Marion Scheider siegten, beide sicher in zwei Sätzen. Claudia Lang und Renate Winkler mussten ihre Matches abgeben.  Lang/Schneider verloren anschließend das Doppel, während Winkler/Weingärtner gewannen. Mit Großhasslach wartet demnächst dann ein Gegner, wo man den ersten Saisonsieg einfahren könnte.

 

Damen 50 Kreisklasse 1 TC Greding – TC Rednitzhembach 3:3

Lang C.

1:6/2:6

Winkler R.

4:6/4:6

Weingärtner A.

6:1/6:4

Schneider M.

6:3/7:5

Lang/Schneider

4:6/0:6

Winkler/Weingärtner

7:6/6:1

 

Mit eins zu fünf unterlag das Mixedteam. Mark Dischner mit einem starken Auftritt im Spitzeneinzel. Mit seiner starken Vorhand unterlag er erst in Satz Numero drei. Ottmar Schraufstetter unterlag ebenso wie Nadine Jugl. Manuela Hausner zeigte eine starke Vorstellung und gewann ihr Einzel. Die beiden Doppel musste man dann noch abgeben.

 

Mixed Kreisklasse 1 TC Greding – DJK Titting 1:5

Dischner M.

7:5/5:7/3:10

Schraufstetter O.

5:7/2:6

Hausner M.

6:1/6:4

Jugl N.

1:6/2:6

Dischner/Jugl

2:6/6:7

Schraufstetter/Hausner

4:6/2:6

 

Wenig zu ernten gab es für die neugegründete Damenmannschaft im Heimspiel gegen Hitzhofen/Oberzell. Gegen Spielerinnen mit jahrelanger Medenspielerfahrung war nur wenig zu holen.

 

Damen Kreisklasse 3 TC Greding II – Hitzhofen/Oberzell 0:9

Brizard A.

0:6/0:6

Herrler J.

0:6/1:6

Theobald S.

1:6/1:6

Gegenfurtner M.

0:6/0:6

Hausner M.

0:6/2:6

Jugl N.

1:6/0:6

Brizard/Hausner

0:6/0:6

Herrler/Gegenfurtner

1:6/1:6

Theobald/Jugl

0:6/0:6

 

Bambini 12 Kreisklasse 2 TC Greding – ESV Treuchtlingen II 1:5

Netter F.

0:6/3:6

Kerling E.

0:6/0:6

Stadler E.

6:3/6:2

Trejo L.

3:6/2:6

Netter/Stadler

0:6/4:6

Jugl T./Trejo

3:6/6:7

 

Kleinfeld U 9 TC Greding – ASV Neumark 0:6

Müller L.

2:4/0:4

Schreiber A.

0:4/1:4

Jugl D.

0:4/0:4

Wolfsteiner R.

0:4/1:4

Müller/Jugl

0:4/1:4

Schreiber/Wolfsteiner

1:4/0:4